Erwachsene Betroffene

Bei einer Straftat mit Polizeieinsatz oder bei Ihrer Anzeige auf dem Polizeiposten lässt der Beamte Sie ein Übermittlungsformular für die Opferhilfe mit Ihren Personalien ausfüllen. Wenn Sie es nicht ausdrücklich ablehnen, erhalten wir dieses Formular per Fax zugestellt und nehmen nach Erhalt raschmöglichst mit Ihnen Kontakt auf. Wir melden uns immer mit einer unterdrückten Rufnummer.

Auch wenn Sie die Übermittlung in diesem Zeitpunkt abgelehnt haben und erst später Fragen auftauchen, dürfen Sie sich jederzeit selber bei uns melden.

Jugendliche Betroffene

Bei einem Polizeieinsatz oder bei deiner Anzeige auf dem Polizeiposten lässt der Beamte dich ein Übermittlungsformular für die Opferhilfe mit deinen Personalien ausfüllen. Wenn du es nicht ausdrücklich ablehnst, erhalten wir dieses Formular per Fax zugestellt. Wir rufen dich dann so bald als möglich an, während der Woche am gleichen oder spätestens am nächsten Tag. Unsere Telefonnummern sind unterdrückt, so dass niemand erkennen kann, wer anruft.

Wenn du die Übermittlung abgelehnt hast, können wir dich nicht anrufen. Du darfst dich aber selbstverständlich jederzeit selber bei uns melden.

Erreichbarkeit

Unsere Telefonzeiten:
Montag bis Donnerstag: 08.30 – 12.00 Uhr / 13.30 – 17.00 Uhr
Freitag: 08.30 – 12.00 Uhr / 13.30 – 16.00 Uhr

Bitte beachten:
Wir rufen manchmal mit einer unterdrückten Nummer zurück.
Die Nummer für Kinder/Jugendliche wird nachts und am Wochenende direkt in die Kinderklinik Münsterlingen umgeleitet.

E-Mail / Fax 052 723 48 29

Im Notfall, 24-Stunden

Polizei Tel. Nr. 117
Dargebotene Hand Tel. 143
Frauenhaus Winterthur 052 213 08 78
Kinderklinik Münsterlingen 071 686 21 55
Kinder- und Jugendnotruf Tel. 147